Bioland

Der Bioland Verband für organisch-biologischen Landbau hat sich seit seiner Gründung im Jahre 1971 zum größten Anbauverband für ökologische Landwirtschaft in Deutschland entwickelt. Heute arbeiten über 4.967 Biobauern und 838 Lebensmittel-Hersteller wie Bäckereien, Metzgereien, Molkereien, Brauereien, Mühlen, Restaurants, Safthersteller nach den Bioland-Richtlinien. Bioland-Produkte sind in Hofläden, auf Wochenmärkten, in Naturkostgeschäften, in Supermärkten und über Lieferservice erhältlich.

Die im Bioland Verband zusammengeschlossenen Landwirte richteten ihre Landbaumethode nach speziellen ökologischen Prinzipien aus. Dieses auch "organisch-biologisch" genannte Verfahren basiert auf Untersuchungen der beiden Wissenschaftler Dr. Müller und Dr. Rusch aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Die Bioland Richtlinien

Auf der Basis der organisch-biologischen Landbaumethode haben die Bioland Bauern Richtlinien erarbeitet, die laufend gepflegt, angepasst und weiterentwickelt werden. Somit ist gewährleistet, dass die Richtlinien alle Erfordernisse einer modernen landwirtschaftlichen Produktion berücksichtigen. Dies gilt ebenso für die Bereiche artgerechte Tierhaltung und ökologische Lebensmittelverarbeitung. Die Richtlinien erstrecken sich auch auf Spezialgebiete wie Imkerei, Teichwirtschaft und Zierpflanzen. Die Bioland-Landesverbände in den deutschen Bundesländern und in Südtirol gewährleisten eine flächendeckende Betreuung der Bioland-Mitglieder und Vertragspartner.


www.bioland.de