Allgemeine Infos

Warum verwenden wir Elisa-Wasser?

Als Elisa-Wasser bezeichnet man Wasser, das in einer Elisa-Wasser-Anlage aufbereitet wurde. Diese besteht aus Röhren mit hyperbolischen Trichtern zum Aufwirbeln des Wassers. Durch Edelsteine und Mineralien erfährt das Wasser eine Veredelung. Das Wasser durchläuft die Anlage und erreicht dadurch nahezu Quellwasser- Qualität: energievoll, gesund, belebend, frisch. Im Bäckerhandwerk wird das reine Elisa-Wasser gern eingesetzt, da der Teig besser verarbeitet werden kann und eine bessere Qualität erhält – und damit auch die Backwaren.

Masaru Emoto – ein Impulsgeber für mehr Wasserqualität

Masaru Emoto beschäftigt sich seit Anfang der 1990er Jahre mit Wasserqualität. Er vertritt die Auffassung, dass Wasser die Einflüsse von Gedanken und Gefühlen aufnehmen und speichern kann. Emotos Erkenntnisse bilden zusammen mit weiteren als esoterisch bezeichneten Ansätzen (Schauberger, Grander, Plocher u.a.) die Ausgangslage für die Behandlung und Herstellung von belebtem Wasser.

Emoto fotografiert Wasser, während es gefriert und beurteilt anhand von ästhetisch-morphologischen Kriterien den entstehenden Eiskristall. So versucht er einen Zusammenhang zwischen dem Aussehen des Eiskristalls und der Qualität bzw. dem Zustand des Wassers darzustellen.

Hier finden Sie mehr zu diesem Thema:

www.adhikara.com
www.wasserforschung.de

Nützliche und umfassende Informationen über Lebensmittel finden Sie hier:

www.waswiressen.de
www.naturkost.de